Columbus Geschichte 1577-1932Columbus Geschichte 1577-1932
  • 1932-1945

    1932-1945

    Vier Wiener Rundfahrten-Anbieter schließen sich zu Austrobus zusammen.

    Details
  • 1945-1969

    1945-1969

    Austrobus nimmt den Betrieb nach dem zweiten Weltkrieg wieder auf. Das erste eigene Reisebüro mit Vollkonzession wird gegründet.

    Details
  • 1969-1995

    1969-1995

    Das Filialnetz wächst und Urlaubsreisen werden immer gefragter. "Bustours Austria" entwickelt sich zum beliebtesten Busreiseveranstalter.

    Details
  • 1995-heute

    1995-heute

    Maßgebliche Erweiterung aller Geschäftsfelder. Columbus wird exklusiver Partner von FCm Travel Solutions in Österreich und erwirbt Jetway Reisen.

    Details

1577-1932

Die Ursprünge der Familie Richard

1577: Erstmalige urkundliche Erwähnung des Gasthofes „Zur Goldenen Anten“ in Wien 1, Riemergasse 4.

1756: Josef Richard kommt als 16jähriger Wandergeselle von Weißenstein in Schwaben nach Wien und wird Kellner bei seinem späteren Schwiegervater Franz Tauscher in der „Ente“.

1771: Josef Richard heiratet Franz Tauschers Tochter Theresia. Seitdem ist das Schicksal der Wiener Gastronomen- und Hoteliers-Dynastie Richard auf lange Zeit mit der „Goldenen Ente“ verbunden.

1864: Wenzel Richard übernimmt die „Goldene Ente“, nachdem die Familie Tauscher kinderlos blieb.

1886: Das 1577 erbaute Gebäude wird niedergerissen und 1888 als Hotel von Carl Richard eröffnet.

1911: Die Firma Kolda wird als ältester Autobusbetrieb der Dr.-Richard-Gruppe gegründet.

1917: Verkauf der „Goldenen Ente“

1932: Vier Rundfahrtenanbieter (die Firmen Wohlgemuth, Domjan, Bäumel und Krautstofl) vereinigen sich zur Firma „Austrobus“. Das neu gegründete Unternehmen führt hauptsächlich Rundfahrten in Wien und Umgebung durch. Bereits die erste Gesellschafterversammlung findet in der heutigen Zentrale von Columbus Reisen am Universitätsring 8 in Wien statt und gilt als die Geburtsstunde der heutigen Columbus Gruppe.