PiemontPiemont

Piemont, Turin und das Aostatal

Auf den Spuren der Könige von Savoyen

Turin, der „Salon Italiens“ ist geprägt von der Pracht der Savoyer und bietet sich als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Westalpen an. Herrliche Hochgebirgslandschaften, wilde Schluchten und steile Pässe, das autonome Aostatal, ein prächtiges Barockschloss und ein kühn am Gipfel thronendes Kloster begleiten diese einzigartige Reise.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Brescia
Abfahrt 6.30 Uhr Wien-Südausfahrt über Graz, Villach, Tarvis, das Kanaltal und an Verona vorbei nach Brescia.

2. Tag: Bergamo und Turin
Fahrt nach Bergamo, der Heimatstadt von G. Donizetti. Rundgang durch die Oberstadt mit der romanischen Kirche S. Michele al Pozzo Bianco, dem Palazzo della Regione und dem Dom S. Maria Maggiore. Vorbei an Mailand nach Turin.

3. Tag: Turin
Ausführliche Stadtbesichtigung: Piazza Castello beherrscht vom Palazzo Madama mit Juvarras eindrucksvoller Prunktreppe, San Lorenzo mit Guarinis kühner Kuppelkonstruktion und einer Dokumentation zum „Turiner Grabtuch”, Palast der Könige von Piemont-Sardinien mit reich ausgestatteten teilweise zugänglichen Innenräumen*, barocke Wallfahrtskirche La Consolata, Prunkkapelle des Doms, Reste der römischen Porta Palatina, Piazza S. Carlo. Freizeit zum Bummeln.

4. Tag: Sacra di San Michele, Stupinigi und Superga
Ein Juwel piemontesischer Backsteinarchitektur ist San Antonio di Ranverso*. Auffahrt zur hoch über dem Eingang des Susa-Tales gelegenen Klosterburg San Michele*. Meisterhaft klammert sich das mittelalterliche Baujuwel an die Spitze des Berges. Zum Jagdschloss von Stupinigi (Außenansicht des „piemontesischen Schönbrunn“, wenn möglich Gelegenheit zur Innenbesichtigung). Hoch von den Colli Torinise grüßt die eindrucksvolle Basilica di Superga* mit der prunkvollen Gruft der piemontesischen Könige und Königinnen*. In Parco del Valentino* hat man die schönsten Beispiele mittelalterlicher Dorfarchitektur zusammengetragen.

5. Tag: Das Aostatal
Über Ivrea in das Tal der Dora Baltea, in einer Hochgebirgslandschaft eingebettet, mit Aussicht zu Mont Blanc, Matterhorn, Monte Rosa und Gran Paradis. Weiter nach Aosta und ausführlicher Rundgang mit Besichtigung der Stiftskirche S. Orso mit romanischem Kreuzgang*. Freizeit und Rückfahrt nach Turin.

6. Tag: Langhe, Alba und Asti
In Saluzzo Spaziergang durch die romantische Altstadt zur Kirche S. Giovanni. Weiter zur Zisterzienserabtei Staffarda*. Durch die Langhe in die Heimat des Barolos, des „Königs der Rotweine" und in die Weinbaugemeinde La Morra. Aufenthalt am „Balkon der Langhe". Weiter nach Alba, Heimat der Trüffel, und nach Asti. Aufenthalt und zurück nach Turin.

7. Tag: Von Turin bis Bozen
Fahrt über den Iseosee und durch das Camonica-Tal nach Edolo und durch das Val di Sole am Fuße der Ortlergruppe. Über den Mendelpass in den Raum Bozen.

8. Tag: Bozen – Wien
Rückreise über Innsbruck, Salzburg, Linz und die Westeinfahrt nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZReiseleitung
23.06.-30.06.2019€ 1.180€ 1.411Mag. Wolfgang Reisinger