Chor VirapChor Virap

Armenien

Im Schatten des Ararat im „Land der Steine“

Kirchen und Klöster aus einer anderen Zeit scheinen mit den kargen und schroffen Formen des Kaukasus zu verschmelzen. Am südwestlichen Horizont oft sichtbar, aber immer unerreichbar, der heilige Berg Ararat. Tauchen Sie in die Kultur und Geschichte der ältesten christlichen Staatskirche dieser Erde ein und erleben Sie eine faszinierende Reise!

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Jerewan
Linienflug von Wien nach Jerwan.

2. Tag: Jerewan – Etschmiadsin – Amberd
In den frühen Morgenstunden Ankunft in Jerewan und Transfer zum Hotel. Die Fahrt nach Etschmiadsin führt Sie vorbei am Dorf Mussa Ler, in dem die Überlebenden des durch Franz Werfel berühmt gewordenen Mussa Dagh angesiedelt wurden. In Etschmiadsin, dem Sitz des armenisch-apostolischen Katholikos und dem religiösen Zentrum des armenischen Volkes, besichtigen Sie die Hauptkathedrale* (UNESCO Weltkulturerbe) und die beiden aus dem 7.Jhdt. stammenden Kirchen Surb Hripsimé* und Surp Gajané*, jeweils Meisterwerke der klassischen armenischen Baukunst. Auf der Rückfahrt Besuch der Festung Amberd* aus dem 7.Jhdt., auf 2.300m Höhe gelegen, an den Hängen des Aragaz, des höchsten armenischen Berges (4.096m).

3. Tag: Jerewan
Ganztägige Besichtigung der Hauptstadt. Sie sehen die grandiose Kathedrale Gregor des Erleuchters, die zum 1.700sten Jahrestag der Christianisierung Armeniens im Jahre 2001 eingeweiht wurde. Sie sehen „Radio Eriwan“ und von der „Kaskade“, einem Travertin-Treppenkomplex, haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt. Danach Besuch des Matenadaran Museums*, einer Bibliothek mit der größten armenischen Handschriftensammlung der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe. Der anschließende Besuch im Historischen Museum* stimmt auf die Reise durch die jahrtausendealte Geschichte des Landes ein. Auf dem Weg zum Hotel Stopp beim Genozid-Denkmal zum Gedenken an die 1,5 Mio. Armenier, die 1915 während des Völkermordes durch die Türken umgekommen sind.

4. Tag: Die Klöster Chor Virap und Noravank
Fahrt Richtung Süden zur Klosteranlage Chor Virap*, hinter dem sich eindrucksvoll der Ararat erhebt. Hier liegen der Überlieferung nach die Anfänge der Christianisierung Armeniens und das Kloster ist heute ein berühmter Wallfahrtsort. Anschließend geht es in eine schroff-pittoreske Landschaft zum Kloster Noravank* inmitten einer schwer zugänglichen Schlucht. Am Eingang zur Schlucht befindet sich eine Höhle, wo Archäologen Siedlungsreste mit ca. 6.000 Jahre alten Weinkrügen freigelegt haben. Nachmittags Rückfahrt nach Jerewan.

5. Tag: Geghard – Garni – Sewan See – Hachpat
Fahrt zum Höhlenkloster Geghard*, dem Höhepunkt der mittelalterlichen armenischen Architektur und UNSECO-Weltkulturerbe. Das Kloster wurde nach der Lanze benannt, mit der Christus verwundet wurde. Nach der Besichtigung des Klosters fahren Sie zum hellenistischen Tempel von Garni* an der Asat Schlucht. Der Tempel ist das einzige erhalten gebliebene heidnische Heiligtum im Kaukasus. Im Dorf Garni werden Sie auf einem Bauernhof das Backen des traditionellen Brotes, das „Lawasch“ erleben. Danach geht die Fahrt weiter zur „blauen Perle“ Armeniens, zum Sewan See, dem größten See des heutigen Armeniens. Besichtigung des Sewan Klosters auf der Sewan Halbinsel und danach besuchen Sie in Noratus den berühmtesten Friedhof des Landes mit Hunderten an alten und modernen Chatschkaren (Kreuzsteinen). Die ältesten Kreuzsteine auf diesem Friedhof werden ins 10.Jhdt. datiert. Anschließend Weiterfahrt über Dilidschan nach Hachpat.

6. Tag: Die Klöster Sanahin und Hachpat
Heute geht in das Debed Tal auf die Klosterstraße zu den beiden größten und bedeutendsten Klöstern des mittelalterlichen Armeniens, Sanahin und Hachpat. Die beiden Klöster sind von den mächtigen Bagratiden-Königen im 10.Jhdt. gegründet worden und heute UNESCO-Weltkulturerbe. Das Kloster Sanahin* zeichnet sich durch eine besondere architektonische Harmonie und sakrale Stimmung aus. Im 10.Jhdt. wurde hier eine der berühmtesten armenischen Kirchenakademien gegründet. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie das Hachpat Kloster*, welches hoch über dem Debed Tal liegt. Anschließend Rückfahrt nach Jerewan.

7. Tag: Jerewan – Wien
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

Preis pro Person

RundreiseDZEZ
7 Tage/5 Nächte€ 1.690€ 1.935