Meteora-KlösterMeteora-Klöster

Auf den Spuren Alexander des Großen

Makedonien, Metéora-Klöster und der Berg Athos

Entdecken Sie mit uns im Norden von Griechenland die Spuren Alexander des Großen in seiner Heimat Makedonien, die einzigartigen Metéora-Klöster, die Insel Thassos mit den Überresten der antiken Akropolis von Astri und den Heiligen Berg Athos mit seinen majestätischen Klöstern hoch über dem Meer.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Saloniki – Korinos
Flug von Wien nach Saloniki und Weiterfahrt in den Raum Korinos, am Sandstrand des Theräischen Golfes gelegen.

2. Tag: Vergina, Pella und Edessa
Fahrt von Korinos nach Vergina. Besichtigung des prachtvollen Grabes* von Phillip II., Vater von Alexander dem Großen, und der Überreste des Palastes*. Weiter nach Pella, der Residenz von Alexander, und Besichtigung des Grabungsgeländes* mit einigen der ältesten, bekannten Fresken und dem Museum. Zu den Wasserfällen von Edessa, der ersten Hauptstadt des antiken Königreiches Makedonien. Danach Rückfahrt zum Hotel.

3. Tag: Die Metéora-Klöster
Tagesausflug zu den weltbekannten Metéora-Klöstern, beeindruckend auf senkrechten Felsen hoch über der Thessalischen Ebene gelegen. Die gesamte Anlage besteht aus 24 Klöstern, wovon jedoch nur 6 Klöster zu besichtigen sind, da die restlichen 18 Klöster nur sehr schwer zu erreichen bzw. einsturzgefährdet sind. Ausführliche Besichtigung von zwei der Metéora-Klöster*.

4. Tag: Dion, Saloniki und Kavala
Am Morgen Fahrt nach Dion und Besuch des Ausgrabungsgeländes* der heiligen Stadt der Makedonen am Fuße des Olymp. Weiterfahrt in die makedonische Hauptstadt Saloniki. Ausführliche Stadtbesichtigung mit Basilika des heiligen Demetrios, Weißem Turm und Zitadelle sowie Besuch des Museums* mit dem berühmten Goldschatz von Verginia. Anschließend Weiterfahrt nach Kavala, dem Haupthafen von Ostmakedonien, das an ein griechisches Theater am Meer erinnert.

5. Tag: Insel Thassos
Ausflug mit dem Schiff auf die fruchtbare Insel Thassos. Inselrundfahrt mit der Hauptstadt Thassos und dessen Agora, im antiken Griechenland der zentrale Fest-, Versammlungs- und Marktplatz einer Stadt. Ebenfalls zu sehen sind der antike Kriegshafen und Teile der ehemaligen Stadtmauer. Entlang der abwechslungsreichen Küste geht es zu den malerischen Dörfern Panaglia und Potomia, zu beindruckenden antiken Marmorbrüchen auf der Halbinsel Aliki, den hellenistischen Türmen bei Astris und zum Bergdorf Theologos. Rückfahrt mit der Fähre nach Kavala.

6. Tag: Philippi, Stageira, Arnea und Chalkidiki
Fahrt nach Philippi, wo der Apostel Paulus die erste christliche Gemeinde Europas gegründet hat. Besichtigung der Ausgrabungen* und weiter nach Olympias, angeblich das antike Stageira* und Geburtsort von Aristoteles. Auf der Weiterfahrt auf die Halbinsel Chalkidiki Aufenthalt im malerischen Bergdorf Arnea mit einmaligem Stadtbild: wunderschöne Häuser des Bürgertums und des damaligen Adels reihen sich aneinander. Auch die Landschaft rund um die Ortschaft ist traumhaft. Das Flair ist gemütlich und authentisch, denn es kommen nur wenige Touristen hierher.

7. Tag: Der heilige Berg Athos
Ganztagesausflug mit dem Schiff entlang der Halbinsel Athos. Das Schiff segelt entlang der Küste, so dass man eine einzigartige Aussicht auf die majestätisch hoch über dem Meer thronenden Klöster der abgeschlossenen Mönchsrepublik auf dem Heiligen Berg Athos hat.

8. Tag: Halbinsel Sithonia – Saloniki – Wien
Rundfahrt durch die wildromantische Halbinsel Sithonia mit ihren wunderbaren Sandstränden, kleinen Bootshäfen, beschaulichen Fischerdörfern und üppigen Wäldern. Am Nachmittag Fahrt nach Saloniki und Rückflug nach Wien.

Preis pro Person

ReiseterminDZEZKGZ (10-14 Pers.)Reiseleitung
11.05.-18.05.2019€ 1.599€ 1.795€ 95Dietmar Schönhart