Cerveny KlastorCerveny Klastor

Slowakische Kostbarkeiten

Die Zips und ihre Städte

Die Zips, am Südrand der Hohen Tatra gelegen, gehörte zu den wohlhabendsten Regionen der Slowakei. Deutsche, polnische und ungarische Einwanderer gründeten blühende Städte. Vom einstigen Reichtum zeugen heute noch viele zumeist gotische Bauten. Dazu die herrliche und unberührte Landschaft der Karpaten.

Reiseverlauf

1. Tag: Wien – Hronsek – Banska Bystrica – Levoca
Abreise 6.30 Uhr Wien-Ostausfahrt an Bratislava vorbei in das kleine Dorf Hronsek und Besichtigung der ungewöhnlichen Holzkirche*, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe. Anschließend weiter nach Banska Bystrica zur Besichtigung der alten Bergbaustadt und Zentrum der Mittelslowakei mit ihren wertvollen kunsthistorischen Denkmälern. An Poprad vorbei geht es nach Levoca zum Hotel.

2. Tag: Levoca, Hohe Tatra und Oberzips
Am Vormittag Rundgang durch Levoca, Hauptort des Zipser Landes und die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt der Slowakei (seit 2009 UNESCO-Weltkulturerbe) – der 18,62m hohe gotische Schnitzaltar in der Jakobskirche* ist eines der Hauptwerke von Paul von Leutschau. Weiterfahrt nach Spisska Sobota und Besuch der Georgskirche*. Anschließend Fahrt in das Gebiet der Hohen Tatra in den bekannten Bergort Tatranska Lomnica zu einem Aufenthalt. In Kezmarok, dem denkmalgeschützten Hauptort der Oberzips, Rundgang und Besichtigung der evangelischen Artikularkirche* von 1717. Rückfahrt nach Levoca. Abendessen in einer typischen Koliba (Sennhütte) mit Grillspezialitäten, Wein und Musik.

3. Tag: Zipser Burg, Zipser Kapitel, Hervartov, Bardejov und Zehra
Zunächst Fahrt zur Zipser Burg*, eine der ausgedehntesten Burganlagen Europas, mit schöner Fernsicht zur Hohen Tatra. Ihre Außenmauern umfassen 41.426m² Fläche, nur die Prager Burg ist mit 800 mal 180 Metern noch größer. Die Ruine der Höhenburg erhebt sich auf einem 634m hohen felsigen Travertinkegel, der sich aus einer zwischen den umliegenden Bergen gelegenen Ebene erhebt. Danach weiter zum Zipser Kapitel, einem Stadtteil von Spisske Podhradie, dem alten geistigen Mittelpunkt der Zips und Sitz des Zipser Bischofs. Besuch der ältesten Holzkirche der Slowakei in Hervartov* und weiter nach Bardejov. Rundgang am herrlichen Marktplatz mit zahlreichen schönen Bürgerhäusern, der Ägidiuskirche mit 11 gotischen Altären und dem Renaissancerathaus. Auf dem Rückweg nach Levoca Besichtigung der frühgotischen Heiliggeistkirche in Zehra*, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe.

4. Tag: Stara Lubovna und Nationalpark Pieniny
Fahrt nach Stara Lubovna und Besichtigung des spannenden Freilichtmuseums* der Zips am Fuße einer mächtigen Burg. Weiter auf einer Panoramastraße zum Nationalpark von Pieniny nach Cerveny Klastor. Besichtigung des Roten Klosters* und eindrucksvolle Floßfahrt auf der Dunajec. Anschließend Goralisches Picknick mit slowakischen Spezialitäten und Musik in einer traditionellen Gaststätte. Rundgang und Aufenthalt am schönen Marktplatz von Spisska Nova Ves und Rückfahrt nach Levoca.

5. Tag: Levoca – Cicmany – Trencin – Piestany – Wien
Fahrt vorbei an Ruzomberok nach Cicmany. Rundgang in dem für seine aufwendig bemalten Holzhäuser berühmten Dorf. Anschließend geht es nach Trencin zu einem Spaziergang durch die renovierte Altstadt und einem Aufenthalt bei der mächtigen Trentschiner Burg, die im 11. Jahrhundert auf einem steilen Felsen erbaut wurde. Bei einem Brand 1790 zerstört, wird sie seit 1956 renoviert. Nachmittagspause im bekannten Kurort Piestany und über die Osteinfahrt zurück nach Wien.

Preis pro Person

ReisetermineDZEZReiseleitung
29.05.-02.06.2019€ 655€ 707Andreas Prowaznik
28.08.-01.09.2019€ 655€ 707Franz Matlschweiger